Rotwild

Bei den naturwissenschaftlichen Untersuchungen soll zunächst geklärt werden, wie viel Rotwild es im Gebiet überhaupt gibt. Dies geschieht durch genetische Untersuchungen der Losung und durch Jagdstreckenanalysen. Mithilfe von Sendehalsbändern mit GPS-Übertragung wird die Aktivität des Rotwilds aufgezeichnet. Auch Schälschäden werden erhoben und der Lebensraum des Rotwilds hinsichtlich seiner Eignung geprüft. Durch die Analyse von Stresshormonen aus Kotproben sollen über den Jahresverlauf zudem die Einflüsse von Jagd, Tourismus und Klima abgebildet und untersucht werden.

 

©E. Marek